Basteln rund ums Jahr

Basteltipps zu allen Fest- und Feiertagen im Jahr

Glücksbringer nähen – die weiteren Bastelschritte

Erstellt von Evelyn am Dienstag 8. Januar 2013

Im ersten Teil zur Erstellung des Glücksbringers haben wir Glücksbringer näheneuch die benötigten Materialien, die Vorlage und den Beginn der Bastelarbeit vorgestellt. Im zweiten Teil geht es um das Ausstopfen des Glücksbringers und die Feinarbeiten.

Nach dem Anbringen der Haare näht ihr dann den restlichen Rand bis auf zwei Zentimeter am unteren Ende zusammen.

Stülpt den Glücksbringer durch die zwei Zentimeter- Lücke auf rechts um.

Die Füllung des Glücksbringers

Für die Füllung des Glücksbringers nutzt ihr Bastelwatte oder noch besser – die Füllung von Kopf- oder Sofakissen. Diese Füllung ist wesentlich weicher und lässt sich voluminöser stopfen. Der Glücksbringer ist dann viel griffiger. Aber auch mit Bastelwatte ist der Glücksbringer schön ausgestopft.

Sobald der Körper ausgestopft ist, näht ihr die restlichen zwei Zentimeter zu.

Arme und Beine flechten

Ob euer Glücksbringer Arme und Beine haben soll, müsst ihr selber entscheiden. Die meisten Kids mögen die Glücksbringer lieber mit Armen und Beinen. Dünnere Arme und Beine flechtet ihr mit 3 Wollfäden, dickere mit 6 Wollfäden.

Dünnere Arme und Beine

Glücksbringer ausstopfenSchneidet 3 Wollfäden mit einer Länge von ca. 50 Zentimetern zu. Zieht die Fäden jeweils am Punkt für die Arme durch  den Glücksbringer, so dass an beiden Seiten ein gleich langes Stück Wolle herausschaut. Das gleiche vollzieht ihr für die Beine. Wo die Beine austreten, entscheidet ihr nach eigenem Geschmack. Flechtet dann jeweils aus den 3 Wollfäden die Arme und die Beine. Befestigt die Flechtarbeit am Ende mit einem festen Knoten und schneidet die Enden ab.

Dickere Arme und Beine

Nun muss der Wollfaden eine Länge von 100 Zentimetern haben. Fädelt den Faden so auf eine Nadel, das beide Enden gleich lang sind. Zieht diesen doppelten Faden dann durch den Glücksbringer – beide Seiten müssen nach dem Durchziehen gleich lang sein. Schneidet den Faden dann an der Nadel durch. Insgesamt müsst ihr 3 von diesen langen Wollfäden für die Arme und für die Beine durch den Glücksbringer ziehen.

Flechtet dann die Arme und Beine mit jeweils 3 x 2 Fäden. Sichert die Enden wieder mit einem festen Knoten. Schneidet die überstehenden Fadenreste ab.

Noch dickere Arme und Beine könnt ihr mit entsprechend mehr Fäden flechten.

Fertig ist ein ganz individueller Glücksbringer.

Zeitaufwand und Schwierigkeitsgrad

Für einen Glücksbringer benötigt ihr ein bis zwei Stunden. Das bedeutet auch, ihr näht und stickt in den Glücksbringer ein Volumen von zwei Stunden positiver Energie, Freude und Kraft ein. Ein besseres Geschenk kann man einem Nahestehenden nicht machen.

Schwierigkeitsgrad

Der Schwierigkeitsgrad ist im mittleren Bereich angesiedelt. Wer Knöpfe annähen kann und eine Naht per Hand setzen kann, für den ist die Arbeit eher einfach. Wer selten mit Nadel und Faden umgeht, für den ist diese Bastelarbeit mit einer Energieleistung verbunden. Aber, schwer ist es nicht.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>