Basteln rund ums Jahr

Basteltipps zu allen Fest- und Feiertagen im Jahr

Rhabarberlikör – himmlisch lecker

Erstellt von Evelyn am Dienstag 29. Juni 2010

Rhabarber schmeckt schon als Kuchenbelag sehr gut. Aber heute wollen wir euch eine besonders kulinarische Köstlichkeit aus Rhabarber vorstellen.  Selbst gemachter Rhabarberlikör – die Herstellung ist nicht besonders schwierig und gelingt auch unerfahrenen Braumeistern. Also ran an die Rhabarberstangen und losgeschnibbelt.

Mit diesem Rezept stellt ihr euch einen himmlisch leckeren Rhabarberlikör her.

Zutaten (ergibt ca. 10 – 12 Flaschen Likör)

–    3 kg Rhabarber
–    10 g Zitronensäure
–    1 x Einmachhilfe (das Tütchen ist ungefähr so groß wie ein Pä. Backpulver)
–    2 x Dr. Oetker Vanille-Aroma (Fläschchen)
–    2,5 kg Zucker
–    5 Liter kochendes Wasser

Zubereitung

Spült den Rhabarber kurz unter kaltem Wasser ab. Die Stangen müssen dann geschält und in kleine Würfel geschnitten werden. Für 3 kg geschälten Rhabarber müsst ihr ungefähr 3,5 kg Rhabarber schälen und würfeln.

Gebt die Rhabarberstücke dann in einen großen Topf. Mit in den Topf kommen die Einmachhilfe (ganz wichtig, damit sich kein Schimmel bildet und die Bakterien keine Chance haben), die Zitronensäure, das Vanille-Aroma und der Zucker. Kocht dann 5 Liter Wasser auf (das geht mit einem Wasserkocher ganz fix) und gießt das kochende Wasser direkt in den Topf. Verrührt alle Zutaten gut, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.

Jetzt heißt es warten

Der Rhabarberansatz muss 14 Tage lang, an einem kühlen Ort durchziehen. Deckt den Ansatz mit einem gut schließenden Deckel ab.  Alle 2 Tage wird der Ansatz  umgerührt. Was für ein Duft da bereits entsteht. Köstlich!

Nach 14 Tagen warten ist es dann soweit. Siebt den Rhabarbersaft ab. Die Rhabarberstücke könnt ihr getrost auf den Kompost oder in den Müll geben. Die schmecken nicht mehr.

Messt dann ab, wie viele Liter Rhabarbersaft ihr insgesamt herausbekommen habt. Auf 1 ½ Liter Saft kommt eine Flasche Baccardi oder anderer weißer Rum. Rührt die Saft-Baccardi Mischung noch einmal gut um.

Abfüllen

Füllt den Rhabarberlikör durch ein feines Sieb in Flaschen ab. Stellt eine Flasche gleich ins Gefrierfach. So nach ein bis zwei Stunden ist der Likör gut durchgekühlt und kann genossen werden. Der Rhabarberlikör hat eine feine blass-rosa Farbe und fließt wie Öl ins Glas.

Je nach Rhabarberart müssten aus dem Ansatz 10 – 12 Flaschen Likör herauskommen.

Vorsicht: der Rhabarberlikör schmeckt so himmlisch lecker, das so ein Fläschchen in der Runde schnell leer wird.

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>