Ostergedichte für Kinder

Hier haben wir für euch eine kleine Sammlung von Ostergedichten.

Der kleine Osterhas

Unterm Baum im grünen Gras,
sitzt ein kleiner Osterhas!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz,
und ein kleiner frecher Spatz,
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ists? Ein Osterei!

(Volksgut)

Osterhäschen, groß und klein

Osterhäschen, groß und klein,
tummeln sich am Wiesenrain,
müssen tanzen, hopsen, lachen
und mitunter Männchen machen.
Heute wollen wir noch springen
und den Kindern Eier bringen:
Rote, gelbe, braune, graue,
bunte, orange, himmelblaue.
Keiner kriegt was, der uns sieht:
Das ist unser Hasenlied.
(Volksgut)

Der Osterhase im Gras

Schaut, wer sitzt denn dort im Gras?
Stille, still, der Has, der Has!
Guckt mit seinem langen Ohr
aus dem grünen Gras hervor.
Lasst uns schauen, was im Nest
liegt so kugelrund und fest.
Eier, blau und grün und fleckig,
Eier, rot und gelb und scheckig.
Häslein in dem grünen Wald,
bin dir gut und dank dir halt.
Häslein mit dem langen Ohr,
dank dir tausendmal davor.
(Volksgut)

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.